Entspann dich mal

dadvelopment | 24.08.2014 | Lesedauer: Eine Minute

Ich kann mich manchmal richtig gut kirre machen. Voll dem Optimierungswahn erliegen. Hier die Zeit besser nutzen, noch eben da was programmieren, weil ja eh grade Zeit da ist. Und in letzter Zeit kam ich mir sehr gehetzt und gestresst vor.
Manchmal (manchmal auch ein bisschen öfter) läufts auf der Arbeit nicht so wie ich sich das denke. Manchmal drückt das Alleinverdiener sein. Nach dem acht Stunden auf der Arbeit will ich noch Zeit mit Frau und Kind verbringen. Und dann noch was programmieren und da noch was ausprobieren. Und wenn ich das alles machen würde, käme ich wahrscheinlich nicht mehr zum Schlafen.
Ich muss mir mal ne Tätigkeitsliste machen, in welcher Reihenfolge ich mir nun Sachen vornehmen will. Achtzig Sachen gleichzeitig im Kopf zu bearbeiten macht einfach keinen Sinn.

Was alles so im Kopf rumspukt:
- Webentwicklungsblog
- Programmierdinge mit Grunt, Gulp und Broccoli
- die Mitarbeiteradmin fürs Freakstock 2015 (dabei ist das diesjährige ja grade erst vorbei)
- Buchhaltung
- Hauskreis

Listen sind was tolles. Und bevor ich mich nun wieder wegen dieser Liste kirre mach, lehne ich mich zurück, trinke einen Kaffee und lese noch was. Die Liebste und der Kleine schlafen ja.