Arbeit, Haus und Willi

dadvelopment | 31.10.2006 | Lesedauer: Eine Minute

Gestern war wieder mal so ein Tag, der mir vorkam, als hätte er mehr als 24 Stunden. Aber nun mal die Einzelheiten: Ich stand seeeeeeeehr früh auf, um auch seeeeeeeehr früh auf Arbeit zu sein. Ich bin grad in den Abschlussarbeiten meines aktuellen Projektes und muss bis Mittwoch Mittag damit fertig sein. Also hieß und heißt es: Klotzn, nicht kleckern!!

Als ich dann gestern um 18:00h aus der Firma raus war - mit mehreren Lächeln auf dem Gesicht, da ich mehrere Schritte weiter gekommen war, ging es im Haus auch gleich weiter. Lilly, Cate und Corcken waren bereits seit 16h damit beschäftigt unser Haus auf Vordermann zu bringen.

Wie ihr auf dem Hoffnungshausblog und bei Cate lesen könnt, haben wir unseren ersten Gast.

Wie schon gesagt, es war viel los gestern, auch wenn es hier nicht so aussehen mag...



Sichere dir mein Geschenk für dich

Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung fürsorglich behandelt und nicht an Dritte verkauft.