Der Wille Gottes

dadvelopment | 05.10.2006 | Lesedauer: Eine Minute

"Was ist der Wille Gottes für mein Leben?"

"Was heißt es, wenn ich bete: 'Dein Wille geschehe'?"

In einer Predigt, die ich zu diesem Thema mal gehört habe, meinte der Prediger (in Person Uwe Dittrich aus DD), dass man neben dem "persönlichem Willen Gottes" auch den "globalen Willen" sehen sollte. Diesen hat Gott unter anderem schriftlich hinterlassen.

Eine der Bibelstellen, die sich mit diesem "globalen" Willen beschäftigen ist:

Sagt in allem Dank! Denn dies ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.

1. Thessalonicher 5:18

Besonderen Wert legte Uwe darauf, einen Unterschied herauszustellen. "Sagt in allem Dank!" meint nicht, für alles dankbar zu sein! Wir sollen aber in jeder Situation fähig sein zu danken, und sei es "nur" dafür, dass Jesus uns gerettet hat.

Ein kleines Beispiel, um das ein bisschen zu verdeutlichen ist mir am Montag selbst passiert. Auf dem Weg in unseren Keller bin ich auf der Treppe ausgerutscht und bin mit der Schulter aufgeschlagen. Das tat ersteinmal tierisch weh und außerdem stand ich für ne kurze Zeit unter Schock. Nachdem ich allerdings aufgeschlagen war (klingt sicherlich dramatischer, als es war...) ging mir die oben zitierte Bibelstelle durch den Kopf.

In dieser Situation hätte ich 2 (Dank-)Gebete sprechen können.

1) "Danke HERR, dass ich die Treppe runtergefallen bin ..."

oder

2) "Danke HERR, dass du mich bei diesem Sturz vor mehr Schaden bewahrt hast ..."



Meiner Meinung nach wird ein Gott, der unser Bestes im Sinn hat, nich von uns verlangen, dass wir Gebet Nr. 1 sprechen.

Ich habe mich dazu entschlossen Gebet Nr.2 vorzuziehen, vorallem deshalb, weil ich wirklich dankbar dafür war, dass ich mir nicht den Hinterkopf aufgeschlagen und blutig in unserem Keller gelegen habe.



Sichere dir mein Geschenk für dich

Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung fürsorglich behandelt und nicht an Dritte verkauft.