3, 2, 1...

dadvelopment | 01.06.2006 | Lesedauer: Eine Minute

wir sind drin!

Der Countdown steht endlich auf 0!! Lilly, Cate, Corcken und ich sind im Hoffnungshaus.

Für mich fängt schon wieder ein neuer Lebensabschnitt an. Es ist noch nicht einmal 12 Monate vergangen, als ich von Oelsa (in Sachsen) nach Bremen gezogen bin. Damals (oh je, ich werd alt *gg*) machte ich mir einige Gedanken: Wie finde ich Anschluss an die ansässigen Christen? was ist die beste Gemeindesuchstrategie? Werde ich mein Leben allein regeln können? Hoffentlich stell ich mich nicht zu bescheuert auf Arbeit an. usw.

Viele der Fragen haben sich innerhalb der ersten 2 Wochen in Luft aufgelöst. Der Anschluss zu den Christen kam relativ schnell. Ich habe gelernt, dass es die beste Gemeindesuchstrategie ist, es einfach Papa machen zu lassen. Es war wirklich Gottes Leitung, wie ich zu den Freaks gekommen bin..

Die Situation auf der Arbeit war gar nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich wurde bis heute noch nicht gebissen :D

 

Wie gesagt, mit dem Hoffnungshaus beginnt wieder ein neuer Lebensabschnitt. Und nun heißt es nach vorn sehen, mit erhobenem Kopf.

Demnächst gibt's hier sicherlich die ersten Stories aus dem Haus. Ich freu mich.

Mörßl