Die Macht der Zunge

dadvelopment | 05.04.2006 | Lesedauer: Eine Minute
My mouth is a loaded gun
My words are bullets 

So fängt das Lied "Don't be scared" von Die Happy an. Übersetzt heißt das ja: "Mein Mund ist eine geladene Waffe, meine Worte sind die Kugeln" (oder Projektile, je nachdem, wie genau man das nehmen will). Laufen wir wirklich mit einer geladenen und entsicherten Waffe auf dieser Welt umher? Ich würde meinen ja. König Salomo schreibt dazu:

Tod und Leben sind in der Gewalt der Zunge, und wer sie liebt, wird ihre Frucht essen.
Sprüche 18:21


Gesprochene Worte haben Kraft - und sie können verletzen. Manchmal mehr, als eine richtige Waffe. Bei Verletzungen, die am Körper passieren, wissen wir sie zu heilen. Aber wie heilt man Verletzungen an der Seele / am Herzen? Ich stelle mir immer wieder die Frage, wie viele Menschen sich bewusst sind, was sie mit ihren Worten anrichten ...

Was ich aus dem Vers aber auch noch rauslesen kann, ist, dass unsere Worte auch die Kraft haben zu heilen. Auch ein gut geführtes Gespräch kann einem wieder Kraft und Perpektive geben. Ein kleines Wort der Ermutigung ist oft hilfreich.

Vielleicht werde ich mich in einem späteren Post nochmal mit dem Thema beschäftigen, da steckt zumindest sehr viel Potential und auch Zündstoff drin. Vielleicht könnt ihr ja noch ein paar Anregungen liefern.

Also bis später.

Mörßl


Kostenlose Excel-Vorlage um deine Finanzen zu beherrschen

Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung fürsorglich behandelt und nicht an Dritte verkauft.