Spielend weiter

dadvelopment | 25.06.2012 | Lesedauer: Eine Minute

Ich bin nunmehr fast vier Monate zu hause. Das ist eine lange Zeit und so langsam macht es sich auch bemerkbar. Ab und an fängt die Decke an zu zittern und droht mir auf den Kopf zu fallen. Noch hat sie es nicht getan.

In den vergangenen Jahre hatte ich mir ein paar Sachen vorgenommen, die über die Zeit eingeschlafen waren. Gitarre spielen zu lernen gehörte da mit dazu. Vor zweieinhalb Jahren hatte ich meine Gitarre an den Nagel gehängt. Keinen Kopf mehr zum Spielen, kein Geld um bei meinem Gitarrenlehrer weiter Stunden zu nehmen. Dann verschwanden irgendwann meine Akkorde und die Gitarre stand ungenutzt in der Ecke.

In den letzten Wochen wurde dann die Lust zu spielen wieder wach gekitzelt. Es juckte mich wieder in den Fingern die Gitarre in die Hand zu nehmen und einige Akkorde zu spielen. Also kaufte ich mir eine neue Gitarre - die andere war schwer zu spielen. Auf dem Bildchen seht ihr die beiden. Die Schwarze ist die neue. Hachze, ich mag sie. Und sie ist schwarz. SCHWARZ <3.

Nun sitze ich den einen oder anderen Abend auf dem Sofa und klampfe ein bisschen vor mich hin. Schließlich mag ich wirklich spielen und es soll nun nicht noch einmal einschlafen. Vielleicht besänftige ich damit ja auch die Decke ;).



Sichere dir mein Geschenk für dich

Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung fürsorglich behandelt und nicht an Dritte verkauft.