Mary Poppins und ihre fleißigen Helfer

dadvelopment | 01.03.2012 | Lesedauer: Eine Minute

Es ist kaum zu glauben, dass es nun schon fast eine Woche her ist. Aber am letzten Samstag stand ja der Umzug ins traute Heim an.

Nachdem ich die Liebste auf 7 Uhr morgens zur Arbeit gefahren hatte, erhielt die Umzugsplanung einen mittelschweren Dämpfer: Der fest eingeplante Transporter stand doch nicht zur Verfügung. Wir mussten also auf die Autos aus dem Freundeskreis zurückgreifen - 2 Kombis und ein Golf.
Meine Sachen waren fürs erste in den 3 Wagen untergebracht. Als der Punk und ich dann an der Wohnung waren, wurde auch schon das Sofa angeliefert. Übrigend 2 Stunden eher als geplant.
Mit den Sachen der Liebsten begann nun der Mary-Poppins-Teil des Umzuges (man denke an ihre Handtasche). Ich fuhr die ersts Tour der Liebsten Kisten und bei Beginn meiner nächsten Tour waren die Kisten schon fast alle weg! Die Liebste, der Punk, ich und so ziemlich alle andeten waren erstaunt, dass wir beide Umzüge innerhalb von 3,5 Stunden über die Bühne gekriegt haben.
Auch an dieser Stelle nochmals ein riesiges Danke an alle Helferinnen und Helfer. Ihr seid die besten!