bodywork

Category index page 4 / 4 for “bodywork”

Level Up

2012-04-26 17:17:00 +0000

In der Januszeit hatte ich ja schon geschrieben, dass ich zur Zeit sehr mit mir selber zu kämpfen habe. Das Erholen fällt schwer und geht nur sehr langsam. Das geht nun auch schon eine recht lange Weile so. Vor der Beerdigung meiner Oma habe ich bei meinem Bruder auf dem Sofa nachgezählt, dass ich nun schon die achte Woche krank geschrieben bin.

Bis vor kurzem fühlte ich mich wie ein Akku mit Memoryeffekt. Ich war bei 10% stecken geblieben, höher hinaus ging es nicht. Vor ein paar Wochen wurde dann der Memoryeffekt geknackt, der Akku begann weiter zu laden als die 10%. Ein Highlight der letzten Wochen. Ich saugte frische Luft und Kraft in mich auf. Ein großartiges Gefühl, sich befreit zu fühlen. Frei von den Bedrückungen der letzten Jahre, frei von Druck, frei von Selbstvorwürfen. Gestärkt durch Zuversicht, ein Licht am Ende des Tunnels, den Silberstreif am Horizont.

Ich traute mit wieder Dinge zu, saß einige Zeit am Computer. Ein bisschen zuviel wie sich nachher festellen sollte. Es kam zum Einbruch. Glücklicherweise fiel ich dann nicht komplett auf null zurück, es ging mir erholter als zu Beginn der Krankenzeit. Auf diesem Level steh ich nun schon einen Weile. Die Erholung geht weiterhin langsam von statten. Wahrscheinlich durch die Beerdigung meiner Oma bedingt.

Viele Tage sind nun recht mittelmäßig, ich empfinde nur selten Regeneration. Nachwirkungen der Beerdigung - wahrscheinlich. Ich hoffe nun, dass es die nächsten Tage wieder besser wird. Eins steht fest, es wird mir besser gehen. Tief im Inneren weiß ich das. Und wenn ich es vergesse, ist die Liebste da, um mich dran zu erinnern.

Also Credo für die nächsten Tage: Level Up.

Januszeit

2012-03-24 13:24:55 +0000

Die Liebste schrieb es heute auch schon. Wir sind mittlerweile schon vier Wochen in der neuen Wohnung. Wir haben sie innerhalb kürzester Zeit eingerichtet. Für mich ist es seit vielen Jahren mal wieder ein Gefühl von "Zu hause". Ein wunderschönes zu hause. Ein Rückzugsort.

Die Überschrift sagt "Januszeit". Janus - eine Kreatur mit 2 Gesichern in einem Kopf. Und dieser Vergleich beschreibt mein aktuelles Befinden sehr gut. Auf der einen Seite ist die Zeit mit der Liebsten in der Wohnung zusammen mit das schönste, was ich bisher erlebt habe. Auf der anderen Seite ist mein körperliches und seelisches Befinden grad extrem angeknackst. Vor ein paar Wochen fiel es mir schwer, den normalen Alltag zu bewerkstelligen. Mein Erholungsgen scheint sich abgemeldet zu haben. Ich komme mir vor, wie ein Akku mit 10% Restkapazität. 

Der größte Teil meiner Zeit überwiegt der gute Teil des Janus. Der Teil, wo ich die Zeit mit der Liebsten genieße, Kraft tanke und ich mich dann doch erholen kann. Aber manchmal bricht der andere Teil durch und vieles wird schwarz. Das sind Zeiten, in denen ich neben mir stehe und mich wundere, was da grade in mir los ist. Zeiten, in denen ich mich nicht wieder erkenne. Zeiten, in denen ich von mir selber geschockt bin. Es sind schlimme Zeiten.

Ich sehne mich nach der Zeit, wo Janus nicht mehr Janus ist, sondern nur noch ich bin. Es geht langsam, sehr langsam. Und in der Zeit genieße ich die guten Zeiten.

Kurzupdate

2010-10-26 15:33:31 +0000

Nicht dass ich es vergessen hätte hier was zu schreiben, nur war der letzte Monat sehr reisereich und daher die Zeit zum Schreiben etwas rar.

"projekt rauchfrei 2010" erfreut sich immer noch bester Aktualität. Mittlerweile ist es schon über anderhalb Monate her, dass ich die letzte Kippe geraucht hab. Allerdings ist es grad in stressreichen Zeiten immer wieder ein Kampf es auch dabei zu belassen. Wer mag kann gerne beten.

Was das andere Projekt angeht, werde ich Anfang November sehen, wies weiter geht. Schließlich hab ich dann den nächsten Termin beim HNO. Bin schon ganz gespannt auf dieses Schnarchgerät.

rauchfrei 2010 - schnarchfrei 2010

2010-09-20 20:05:19 +0000

Ich hab vor ein paar Wochen zwei Projekte für mich ins Leben gerufen. Das eine ist "rauchfrei 2010" und das andere "schnarchfrei 2010".

Das mit dem Schnarchen hat die Bewandnis, dass man ja nicht nur anderen den Schlaf raubt, sondern auch selber nicht wirklich gut schläft. Wer schonmal mit mir nen Raum geteilt hat (oder auch einfach nur neben an gepennt hat) weiß, dass ich schon ne recht gute Lautstärke drauf hab. Damit ich nun demnächst nicht auch noch Anzeigen wegen Lärmbelästigung bekomme, habe ich mich dazu entschlossen, endlich mal was gegen das Schnarchen zu unternehmen. Dafür habe ich mein Projekt "schnarchfrei 2010" ins Leben gerufen. Letzte Woche Dienstag hatte ich bereits den Kickoff-Termin für dieses Projekt. Mein erster Besuch beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt stand an. Nach kurzer Untersuchung konnte jener nicht sofort feststellen, woher meine nächtlichen Sägegeräusche stammen. Also gehts demnächst - genauer gesagt Anfang November - mit einem Diagnosegerät sägen. Mal schauen, was hierbei rauskommt. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Ein weiteres Projekt, das dieses Jahr ansteht ist "rauchfrei 2010". Dass Rauchen eigentlich ziemlich idiotisch ist, weiß heut zu tage jedes Kind. Trotzdem hatte ich recht spät mitm Rauchen angefangen. Doof für die Gesundheit, doof für den Geldbeutel - und genau deshalb häng ich es jetzt an den Nagel.

Nach dem Freakstock hatte ich angefangen so langsam den Konsum runter zu reduzieren. Gestartet bin ich bei 13 Kippen pro Tag. Mit einigen Aufs und Abs bin ich nun seit 8 Tagen ohne Kippe. Es ist zwar jeden Tag ein Kampf, aber ich bin guten Mutes, diesen Kampf zu gewinnen.

Wer möchte kann ja gern für mich und meine zwei Projekte beten. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Kostenlose Excel-Vorlage um deine Finanzen zu beherrschen

Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung fürsorglich behandelt und nicht an Dritte verkauft.